AGB

Regeln in der Ponyschule, für´s Reiten und den Ponyhof

Allgemeines

Das Reiten ist grundsätzlich nur nach Voranmeldung zu den vereinbarten Zeiten möglich. In den Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen finden Gruppen nur in Ausnahmefällen statt.

Die Pony-Spielgruppen und der Pony-Führerschein finden grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Bitte zieht eure Kinder dem Wetter entsprechend an (siehe Sicherheit/Ausrüstung).

Bei schlechter Witterung behalte ich mir vor, anstelle von Aktivitäten im Freien, eine Theorielektion oder eine Bastelstunde zum Thema Pferd im beheizten Gruppenraum durchzuführen. Ihr könnte eine Laufzeit von 3 oder 6 Monaten wählen. 

Die Mindestlaufzeit Eurer Membership beträgt drei Monate. Nach der Membership-Laufzeit verlängert sich die Laufzeit automatisch immer weiter um diese Dauer. Die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum Ende der gewählten Laufzeit. Wird das Membership vor Ablauf dieser Frist gekündigt, dann verlängert es sich nicht und endet mit Ablauf der regulären Laufzeit. Wird das Memberships nach dem Ablauf dieser Frist gekündigt, dann wird das Membership um eine weitere Laufzeit verlängert, bevor es gekündigt wird. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. (Eine Mail an dieponyschule@seelenpferdchen.de ist hierbei ausreichend)

 

Kosten

Die Preise sind dem jeweiligen Angebot zu entnehmen. Preisänderungen sind vorbehalten.

In den Ferien und an gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Die Monatspauschale ist auch während der Ferienzeiten weiter zu entrichten. In der einen Hälfte, der Ferien haben die Ponys Zeit sich zu erholen und gesammelte Eindrücke zu verarbeiten. In der andern Hälfte findet unser Ferienprogramm und die Workshoptage der Ponykids, die einen festen, wöchentlichen Platz bei uns haben, statt. Sollten die Workshoptage, die jedem Kind nur je einmal pro Oster-, Sommer- und Herbstferien zustehen einmal gar nicht möglich sein, so ist das kein Grund für einen Preisnachlass. Die Workshoptage sind von uns ein Goodie an euch und wir ermöglichen sie, wann immer es uns möglich ist.

 

Pony-Spielgruppen:

Die Kosten der Pony-Spielgruppen und der Longenzwerge werden jeweils zum Ersten des Monats fällig. Zahlbar per Überweisung.

                                                                                                                                                                                                

Pony-Führerschein und Pony-Ferienevents:

Die Kosten für den Pony-Führerschein und für die Pony-Ferienaktivitäten sind ebenfalls vor Beginn des gebuchten Events per Überweisung zu  begleichen.

Die Anmeldung ist erst nach Eingang des Kursbeitrages und des Anmeldebogens gültig.

Der Kursbeitrag muss innerhalb von 14 Tagen nach der Buchung überwiesen werden. 

Eine Erstattung der Kursgebühr ist bis 3 Wochen vor Kursbeginn möglich, danach nur, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/in gefunden wird. In dem Fall wird eine Aufwandsentschädigung von 10,-€ einbehalten.

Sollte ein Termin abgesagt werden müssen (z.B. wegen Krankheit oder sehr schlechtem Wetter), wird ein (pro gebuchten Kurs) Ersatztermin angeboten (es gibt keinen Anspruch auf einen alternativen Termin, falls man am Ersatztermin keine Zeit hat).

Pony-Workshoptage

Die Pony-Workshop-Tage sind ausschließlich für die Kinder, die in einer festen, wöchentlichen Pony-Spielgruppe oder Pony-Profis, der Ponyschule Seelenpferdchen angemeldet sind.

In den Oster- als auch Herbstferien bieten wir 2 Stündige Pony-Workshoptage an. Hier gibt es verschiedene Stationen, an denen den Kindern Theoretisches Wissen vermittelt wird, gebastelt wird und geritten wird.

In den Sommerferien bieten wir 5 Stündige Pony-Workshop-Tage an. Auch hier wird es dann verschiedene Stationen für die Kinder geben. Die Workshop-Tage sind nicht nach Alter aufgeteilt, zu jeden Termin können Kinder aus allen Gruppen angemeldet werden. Sollten die Pony-Workshoptage, die jedem Kind nur je 1x pro Oster-, Sommer- und Herbstferien zustehen, einmal gar nicht möglich sein, so ist das kein Grund für einen Preisnachlass. Sie sind von uns ein Goodie an euch und wir ermöglichen sie, wann immer es uns möglich ist. Auch bei den Pony-Workshop-Tagen gibt es eine Mindestteilnehmerzahl von 4 Kindern. Sollte diese nicht erreicht werden, teilen wir die Kinder nach Möglichkeit auf die anderen Gruppen auf und/oder sagen den Termin ab.

 

Abwesenheiten

Bei Fernbleiben des Kindes (z.B. wegen Krankheit, Geburtstagsfeiern, Klassenfahrt, Kursabbruch,...) wird kein Ersatz, keine Teil- oder Rückerstattung geleistet. Bei längerer Krankheit oder anderen gesundheitsbedingten Ausfällen können individuelle Absprachen getroffen werden.

Bei Ausfall der Gruppenleiterin wird ein Ausweichtermin angeboten.

 

Platzgarantie

Eine Anmeldung erfolgt über unser Buchungssystem von Eversports.

Eine Platzgarantie wird zum vereinbarten Kurs/Stunde erst mit der eingegangen Zahlung gewährleistet.

Bei Stundenplanänderungen der Kinder bemühen wir uns, einen anderen Platz zu finden. Dies kann unter Umständen aber nicht in jedem Fall möglich sein.

 

Teilnehmerzahl

Für alle Kurse muss eine Mindestteilnehmerzahl erreicht werden. Sollte diese Teilnehmerzahl bei Anmeldeschluss nicht erreicht sein, behalte ich mir vor, die Veranstaltung abzusagen. Bereits getätigte (An-) Zahlungen werden zurückerstattet. Ein weiterer Anspruch besteht nicht.

Ich behalte mir ebenfalls vor, im unvorhergesehenen Notfall (z.B. bei Krankheit, Unwetter etc.) die Veranstaltung auch kurzfristig abzusagen. Bereits getätigte Anzahlungen werden zurückerstattet. Ein weiterer Anspruch besteht nicht. Für bereits gebuchte Hotelübernachtungen, Anreisekosten oder Ähnliches hafte ich nicht.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt derzeit: für Pony-Spielgruppen: 2 Kinder, Pony-Führerschein: 6 Kinder, Andere Kurse je nach Ausschreibung.  Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlässen.

 

Kündigung

Die Mindestlaufzeit Eurer Membership beträgt zwei Monate. Nach der Membership-Laufzeit verlängert sich die Laufzeit automatisch immer weiter um diese Dauer. Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat. Wird das Membership vor Ablauf dieser Frist gekündigt, dann verlängert es sich nicht und endet mit Ablauf der regulären Laufzeit. Wird das Memberships nach dem Ablauf dieser Frist gekündigt, dann wird das Membership um eine weitere Laufzeit verlängert, bevor es gekündigt wird. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. (Eine Mail an dieponyschule@seelenpferdchen.de ist hierbei ausreichend)

Sollten sich Eltern oder Kinder nicht an unsere Regeln halten (z.B. wiederholter grober Umgang mit den Ponys oder rücksichtsloses Verhalten gegenüber anderen Kindern), hat die Ponyschule Seelenpferdchen das Recht, den Vertrag ohne Kündigungsfrist aufzulösen. Das Geld für Lektionen, welche deswegen nicht mehr besucht werden können, wird nicht rückvergütet.

 

Sicherheit/Ausrüstung

Das Tragen eines geprüften Helms ist Vorschrift, ebenso das Tragen von festem Schuhwerk (am besten knöchelhoch - schlecht sitzende Gummistiefel bitte vermeiden (rutschen ständig).

Lange Hosen sind auch im Sommer Pflicht. Bitte immer wetterfeste Kleidung anziehen.

Ich behalte mir vor, bei nicht Einhaltung dieser Vorschriften, die Kinder wieder nach Hause mitzugeben.

Die Person, die das Pony führt darf aus Sicherheitsgründen weder einen Kinderwagen schieben, noch ein Kind/Baby in der Bauch- oder Rückentrage mitnehmen.

 

Versicherung/Haftung

  •  Die Ponys, eventuelle Helfer und ich haben eine umfangreiche Betriebs-, Schulpferde- und Reitlehrerversicherung. Trotzdem ist es ratsam, zusätzlich eine private Unfallversicherung abzuschließen (Die Versicherung muss eine Zusatzdeckung für das Risiko „Reitsport“ enthalten.)

  • Die Haftung der Ponyschule Seelenpferdchen für Schäden jeglicher Art ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Ponyschule Seelenpferdchen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Für Unfälle während Veranstaltungen und auf dem Weg zum Veranstaltungsort oder vom Veranstaltungsort weg, sowie für den Verlust oder für Beschädigungen aller Art von Gegenständen übernimmt die Ponyschule Seelenpferdchen keinerlei Haftung.

  • Für Schäden, die durch den Reitschüler oder deren/dessen Begleitung oder Besucher an Sachgegenständen, Menschen oder Tieren entstehen (fahrlässig, grob fahrlässig oder unter Vorsatz) haftet der Reitschüler bzw. dessen Eltern. Ein Defekt oder der Verlust von Gegenständen oder Reitzubehör ist der Reitschule sofort zu melden.

Verhalten in der Ponyschule und auf dem Hof

  • Das Betreten von Pferdeboxen oder Koppeln ist ohne ausdrückliche Erlaubnis der Reitschule, eines Reitlehrers oder einer Fachkraft verboten. Hunde sind auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt.

  • Im gesamten Stall- und Hofbereich ist das Rauchen und offenes Feuer verboten.

  • Die Ponyschule Seelenpferdchen befindet sich auf einem Privatgrundstück eines Resthofes. Die "privaten" Bereiche von uns sind entsprechend gekennzeichnet oder abgesperrt. Der Aufenthalt in diesen Bereichen ist nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung erlaubt.

  • Damit Euer Kind unsere größtmögliche Aufmerksamkeit während den Unterrichtsstunden bekommen kann, möchten wir - und sicher auch die Kinder- nicht durch wartende Eltern, Geschwister, Freunde etc. abgelenkt werden. Natürlich wird es immer mal wieder Gelegenheit geben, dass zugeschaut werden darf.

  • Die Kinder bleiben vor und nach dem Kurs unter der Aufsichtspflicht ihrer Eltern. Die Eltern können die Unterrichtszeit Ihres Kindes für einen schönen Spaziergang, für einen kurzen Einkauf oder einen Kaffee im nahegelegenen Hof Café nutzen. Ich möchte darum bitten, die Kinder nach Unterrichtsende pünktlich in Empfang zu nehmen.

  • Auf dem Gelände der Ponyschule halten sich während der Unterrichtszeit nur die Kinder der jeweiligen Reitgruppe auf!

Die Ponyschule Seelenpferdchen behält sich vor, diese AGB und die Preisliste jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden spätestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten auf der Internetseite veröffentlicht bzw. per Mail versendet oder ausgehängt.

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

 

Euer Team Seelenpferdchen